Heidelberger Volksbank + REWE CITY + Heidelberg IT + Pfitzenmeier + Hoepfner + Winzergenossenschaft Schriesheim + Lionshome - Die Welt des schönen Wohnens + STYLYST - die Fashion-Suchmaschine + möbelhaus24 revolutioniert den Möbelhandel + Flietel-Heizung, Lüftung und Sanitär + neuenheimimmobilien + Niebel Rugby + barcentrale + carrot e-learning + entorch + FahrschuleFiehn + hagedorn + Ensinger + Uwe Schwager - Alles mit Holz + Medienservices + Therasport Heidelberg +

Frauenligen

Die Vereine spielen in einem regelmäßigen Ligabetrieb, zurzeit in einer eingleisigen Bundesliga für 15er Rugby sowie in 7er-Ligen für 7er-Rugby. Die Frauen spielen nach den international gültigen Rugby-Union-Regeln, wie auch die Männer.

Die SCN-Mädels haben gestern das erste Bundesliga-Heimspiel der Saison 2019/2020 gegen die SG Dortmund/Aachen mit 118:0 (Halbzeitstand 58:0) überdeutlich gewonnen. Dabei zeigten alle 22 eingesetzten Spielerinnen gute Leistungen und agierten mannschaftlich sehr geschlossen. Die Punkte erzielten Zoe Dickhaut, Marie Fronius, Steffi Gruber, Franzi Holpp, Lea Predikant(7), Maxime Rath(2), Laura Schwinn und Elisa Trick(6) mit 20 Versuchen. Laura Schwinn(6) und Zoe Chioato(3) zeichneten für 9 erfolgreiche Erhöhungen verantwortlich. Das Spiel war so zwar einseitig aber die Ruckoons hielten kämpferisch dagegen und es war ein kurzweiliger Nachmittag für die wetterfesten Zuschauer, unter denen auch die Mannheim Banditas weilten, das Frauen-Footballteam aus unserer großen Nachbarstadt.

Eine Woche nach dem Auswärtsspiel in Hamburg hatten die Trainer in der Aufstellung erheblich rotiert. Die angeschlagenen Stürmerinnen Jessi Neues und Sarah Goßmann wurden durch Marlis Gerigk und Michelle Henninger ersetzt, Youngster Maike Waibel rückte für Youngster Verena Kirchner in den Kader. In der Hintermannschaft gab es wieder mehr Alternativen und Kay Kocher startete mit der in der Sommerpause runderneuerten Lisa Bohrmann auf Innen und der jungen Marie Fronius auf Außen, hatte dazu die Halbspieler getauscht.

Die Partie begann druckvoll durch den SCN, der sich früh durch vier Versuche von Elisa Trick, Lea Predikant, Maxime Rath und Marie Fronius den offensiven Bonuspunkt sicherte, Dabei hatten die Ruckoons in der Anfangsphase durchaus eigenen Ballbesitz und Szenen, ohne jedoch gefährlich zu werden. Im zunehmenden Spielverlauf gelang das aber immer weniger und die Gäste befanden sich bereits in der Halbzeit 58:0 im Rückstand, nachdem Maxime Rath einen zweiten Versuch nachgelegt und Lea Predikant und Elisa Trick jeweils ein Hattrick gelungen war.

Die Blauen dominierten von vorne, die Stürmerinnen beherrschten die Standards und zeichneten sich als unerbittliche Ballträgerinnen aus. Das setzte sich im Durchgang fort, nachdem die Trainer sechs kurz vor und in der Pause sechs Wechel vorgenommen hatten. Die Kolleginnen der Hintermannschaft nutzen den permanenten Ballbesitz zu teilweise spektakulären Angriffen, auch Elisa Trick buchte für den Sturm drei weitere Versuche. Lea Predikant verwertete gleich vier Angriffsbälle in mustergültig vorbereiteter Überzahl auf ihrer Außenseite, dazu erreichten Steffi Gruber, Franzi Holpp und Laura Schwinn die Endzone. Der wohl am lautesten bejubelte Versuch gelang aber Zoe Dickhaut nach einem von Kathi Bader und Monica Yee wunderbar vorbereiteten Sprint unter die Stangen: dieser Moment, wenn einer der Props in vollem Lauf das Malfeld erreicht statt nur harte Kernerarbeit zu erledigen, einfach herrlich.

Irgendwann war dann Schluß, der Schiedsrichter Dirk Aigenmann hatte - von seinen jungen Linienrichtern Luca Lupas und Marius Bollian an der Seitenlinie toll unterstützt - eine einseitige, aber auch ebenso faire wie schnelle Partie souverän und mit viel Augenmaß geordnet und geleitet und pfiff beim Endstand von 118:0 pünktlich ab.

SCN vs Ruckoons 2019 10 05

Bild: Die beiden Teams stellen sich nach dem Spiel den Fotografen (Foto: Fridtjof Arens)

Unsere Trainer waren nach der Partie positiv angetan von einer sehr guten Kollektivleistung aller eingesetzten SCN-Spielerinnen, die trotz einiger Umstellungen über sehr weite Strecken perfekt zusammenarbeitete. Am Samstag, dem 19.10.2019, kommt die zweite Spielgemeinschaft der Bundesliga zum nächsten Heimspiel der Blauen nach Heidelberg. Ankick wird schon um 13.00 Uhr auf dem Museumsplatz sein.

So spielte der SCN: 1 Noemi Mager (36. Zoe Dickhaut) 2 Michelle Henninger (41. Zoe Chioato) 3 Marlis Gerigk 4 Monica Yee 5 Pia Erhart (41. Julia Rettig) 6 Kathi Bader 7 Amelie Harris (61. Maike Waibel) 9 Catharina Günther (50. Clara Tauschek) 10 Laura Schwinn 11 Maxime Rath 12 Lisa Bohrmann (41. Katalina Bechtel) 13 Steffi Gruber 14 Marie Fronius (41. Franzi Holpp) 15 Lea Predikant.

Ergebnis SC Neuenheim - SG Dortmund/Aachen 118:0 (58:0); Schiedsrichter: D. Aigenmann; Zuschauer: 100; Punkte: 7:0 (4.) V E. Trick + E L. Schwinn, 12:0 (10.) V L. Predikant, 17:0 (13.) V M. Rath, 22:0 (15.) V M. Fronius, 29:0 (18.) V E. Trick + E. L. Schwinn, 34:0 (21.) V M. Rath, 39:0 (26.) V E. Trick, 46:0 (30.) V L. Predikant + E L. Schwinn, 51:0 (36.) V E. Trick, 58:0 (39.) V L. Predikant + E L. Schwinn, 63:0 (43.) V L. Predikant, 68:0 (50.) V L. Predikant, 75:0 (55.) V L. Predikant + E L. Schwinn, 82:0 (60.) V E. Trick + E L. Schwinn, 87:0 (62.) V F. Holpp, 94:0 (67.) V S. Gruber + E Z. Chioato, 101:0 (70.) V Z. Dickhaut + E Z. Chioato, 106:0 (72.) V E. Trick, 113:0 (74.) V L. Schwinn + E Z. Chioato, 118:0 (77.) V L. Predikant.

Unsere Frauen haben am vergangenen Samstag beim FC St. Pauli nach einem harten Kampfspiel mit 35:7 (Halbzeitstand 13:0) und dem offensiven Bonuspunkt gewonnen. Versuche von Katalina Bechtel, Lea Predikant, Laura Schwinn und Elisa Trick(2), dazu je zwei erfolgreiche Erhöhungen und Straftritte von Laura Schwinn standen am Ende auf der Anzeigetafel. Verena Kirchner debütierte in der Schlussphase für den SCN in der Bundesliga. Herzlich willkommen und viel Spaß und Erfolg beim SCN!

Nach der langen Busfahrt und einer dennoch sehr konzentrierten Spielvorbereitung begann der SCN druckvoll und konnte in den ersten zwanzig Minuten 13 Punkte erzielen. Laura Schwinn hielt sich an die taktische Marschroute und brachte den SCN nach zehn Minuten per Straftritt in Front und baute nach dem Versuch ihrer Schwester Elisa Trick die Führung mit dem Fuß durch erfolgreiche Erhöhung und einen weiteren Straftritt kurz darauf aus. Aber obwohl die Blauen die Standards dominierten und schwungvoll spielten, wollte der Knoten in der Folge doch nicht so richtig platzen. Zu viele eigene Fehler, der sehr enge Platz am Barmwisch, der der schnellen Hintermannschaft die Entfaltungsmöglichkeiten nahm und die kampfstarken Gastgeberinnen vereitelten weitere Punkte. Seitenwechsel beim Stand von 13:0 aus unserer Sicht.

In der zweiten Hälfte platzte dann der Knoten doch und der SCN entschied das Spiel durch vier weitere Versuche deutlich für sich, auch weil die nach und nach eingewechselten frischen Kräfte wertvolle Impulse setzen konnten und weisungsgemäß noch aggressiver durch die Mitte gespielt wurde. Zunächst setzte sich Katalina Bechtel kurz nach dem Seitenwechsel energisch ins Malfeld der Gäste durch und Laura Schwinn erhöhte sicher. Dann waren es Laura Schwinn und Lea Predikant, die den wertvollen Offensivbonuspunkt eintüteten. Nachdem dann Hamburgs Nationalspielerinnen Anna Breitenfeld per Versuch und Josi Pora mit der Erhöhung die bejubelten Punkte für das Heimteam erzielt hatten, war es Neuenheims Spielführerin Elisa Trick, die mit einem Versuch in der Schlussminute den Endstand herstellte. 35:7 für den SCN.

2019 09 28 Pauli vs SCN Halbzeit

Bild: Die Halbzeitansprache zeigte Wirkung, nach dem Seitenwechsel machte der SCN den Bonuspunkt klar. (Foto: privat)

Unser Trainer Kay Kocher war nach dem Spiel zufrieden: „Das war ein ordentlicher Auftakt für die neue Saison. Die Partie heute war nahezu eine Kopie des letzten Spieles hier, in der vergangenen Saison haben wir in der ersten Halbzeit auch magere zwölf Punkte gemacht und uns dann in der zweiten Halbzeit erst deutlich zum Bonuspunktsieg absetzen können. Es ist unglaublich schwierig auf dem Barmwisch Lücken oder Überzahlsituationen zu nutzen, dem Platz fehlen fünf Meter Breite. So geht es rein über die Physis, man muss die Gegnerinnen körperlich bezwingen und dann den Sack zumachen. Das ist heute gelungen.“

Am kommenden Wochenende steht das Heimspiel gegen die SG Dortmund/Aachen an. Ankick ist am Samstag, dem 05.10.2019, um 14 Uhr auf dem Museumsplatz. Zuschauer sind willkommen!

So spielte der SCN: 1 Zoe Dickhaut (45. Noemi Mager) 2 Elisa Trick © 3 Jessi Neues 4 Sarah Goßmann (75. Verena Kirchner) 5 Julia Rettig (41. Monica Yee) 6 Amelie Harris 7 Kathi Bader (55. Pia Erhart) 8 Zoe Chioato 9 Clara Tauschek 10 Laura Schwinn 11 Maxime Rath (50. E. Laucht) 12 Katalina Bechtel 13 Steffi Gruber 14 Catharina Günther 15 Lea Predikant.

Ergebnis FC St. Pauli - SC Neuenheim 7:35 (0:13); Schiedsrichter: F. Wagner; Zuschauer: 150; Punkte: 0:3 (10.) S L. Schwinn, 0:10 (12.) V E. Trick + E L. Schwinn, 0:13 (17.) S L. Schwinn, 0:20 (45.) V K. Bechtel + E L. Schwinn, 0:25 (60.) V L. Schwinn, 0:30 (70.) V L. Predikant, 7:30 (75.) V A. Breitenfeld + E J. Pora, 0:35 (80.) V E. Trick. Gelbe Karten: A. Byl (5.) / -.

Am kommenden Samstag, dem 28.09.2018, starten die Frauen des SC Neuenheim mit dem Auswärtsspiel in Hamburg in die neue Bundesligasaison 2019/2020. Nach dem enttäuschenden Saisonfinale der letzten Spielzeit, als den Blauen zum Saisonende etwas die Puste ausgegangen ist und der RSV Köln seine Chance genutzt hat um in Hürth deutscher Meister zu werden, will unser Team unbedingt ins Endspiel und dort wieder den Pokal zurückerobern. Zum Auftakt in der Bundesliga geht es dazu gleich auf den Hamburg-Trip, die SCN-Mädels gastieren beim weltberühmten FC St. Pauli.

Allen Beteiligten wäre ein Heimspiel zum Beginn sicher lieber gewesen, so hat man aber immerhin die längste Fahrt der Saison dann gleich absolviert. Nur eine Woche später kommen dann die „Rugby Ruckoons“ nach Heidelberg, man empfängt dann die SG Dortmund/Aachen am Samstag, dem 05.11.2019, auf dem Museumsplatz.

 In der Sommerpause wurden die SCN-Spielführerin Elisa Trick und ihre Vertreterin Lisa Bohrmann einstimmig im Amt bestätigt. Auch sonst bleibt viel Bewährtes erhalten, neben einem Großteil des Mannschaftskaders auch fast das komplette Betreuerteam, für das noch ein zweiter Physio gesucht wird, nachdem Stephanie Matros von den besten Wünschen des SCN begleitet der Liebe wegen nach Irland ausgewandert ist. Die Trainer Marcus Trick und Kay Kocher werden auch künftig von Teammanagerin Melanie Henninger und Physio David Gollnow wertvoll unterstützt, Marlis Gerigk wirkt neben dem Feld weiterhin als 2. Vorsitzende Sport Frauen und Teamärztin. Mit einem weiteren Trainer finden im Moment Gespräche statt.

In der Vorbereitung haben die Trainer nach ausgiebiger Analyse der Vorsaison das überarbeitete Spielsystem eingeführt, das Neuenheimer Spiel soll variabler und noch gefährlicher werden. Im Training waren gute Ansätze zu beobachten und man darf gespannt sein, wie schnell das Team die neuen Vorgaben umsetzen kann.

Schwer wiegt der überraschende Rücktritt von 15er- und 7er-Nationalspielerin Anja Czaika, die eine wichtiger Teil der Meistermannschaften der letzten Jahre war. Das trifft auch auf Denise Schwaiger zu, die sich zumindest vorübergehend in den Mutterschutz verabschiedet, auch hier hofft der ganze SCN auf eine Rückkehr ins Team. Außerdem sind Maite Bredehöft und Emma Dehnert nach erfolgreich bestandenem Abitur zu längeren Auslandsaufenthalten aufgebrochen. Die erst 16jährige Nachwuchsspielerin Joy Weatherspoon ist nach nur einer Spielzeit mit beachtlichen 548 Spielminuten und vier Versuchen für den SCN zugunsten einer Stammplatzgarantie zum Lokalrivalen Heidelberger RK gewechselt. Wir wünschen ihnen Allen nur das Beste und hoffen auf eine baldige Rückkehr zum SCN.

Die eine oder andere Stammkraft wird dem SCN zumindest zu Saisonbeginn fehlen oder stehen nur eingeschränkt zur Verfügung: zu den Langzeitverletzten fallen Lisa Bohrmann und Johanna Carter die ersten Wochen verletzt aus, Julia Wich-Schwarz stößt erst im Laufe der Hinrunde wieder zum Team und Marlis Gerigk sowie Lisa Parmetler müssen sich auf wichtige berufliche Phasen konzentrieren.

Die Neuzugänge sind eher alte Bekannte beim SC Neuenheim. Die frühere U18-Nationalspielerin Maria Saile vom RC Rottweil hat schon in der Saison 2016/2017 mehrere Einsätze in der Bundesliga gehabt und wird nach ihrem Umzug nach Heidelberg künftig sowohl 15er- als auch 7er-Rugby beim SCN spielen. Anfang Oktober wird außerdem die US-Amerikanerin Sahtara Wehe in Heidelberg erwartet, die in der Saison 2015/2016 bereits im Sturm für den Sportclub gespielt hat und jetzt für drei Jahre nach Deutschland zurückkehrt und ebenfalls in der Bundesliga und der 7er-DM für die Blauen antritt. Ein weiterer hochkarätiger Neuzugang ist in der Vorbereitung, dazu gesellen sich etliche Nachwuchsspielerinnen, die aber an die Bundesliga erst herangeführt werden müssen.

Bohrmann Lisa

Bild: Spielführerin Lisa Bohrmann fehlt dem SCN zum Saisonauftakt. (Foto: Karl-Heinz Lörch)

Zum Auftakt geht es also nach Hamburg, dort wartet ein heißer Tanz und schwerer Kampf auf die Blauen. Der achtfache deutsche Meister FC St. Pauli ist nach der Halbfinalteilnahme in der letzten Spielzeit immer noch im Neuaufbau, will aber den positiven Trend der letzten Saison bestätigen, jede Chance nutzen und hat eine kämpferische Ansage nach Heidelberg geschickt.

Ankick ist am Samstag um 15.00 Uhr auf dem Rugbyplatz Barmwisch, Am Barmwisch 22 in Hamburg. Beide Teams freuen sich über zahlreiche und lautstarke Unterstützung!

Der SCN-Kader für den Saisonauftakt in Hamburg:

Kathi Bader, Katalina Bechtel, Zoe Chioato, Zoe Dickhaut, Pia Erhart, Marie Fronius, Sarah Goßmann, Steffi Gruber, Catharina Günther, Amelie Harris, Michelle Henninger, Verena Kirchner, Franziska Holpp, Eva Laucht, Noemi Mager, Jessi Neues, Lea Predikant, Maxime Rath, Julia Rettig, Laura Schwinn, Clara Tauschek, Elisa Trick(c), Monica Yee.

Die SCN-Mädels haben am vergangenen Wochenende bei der deutsche 7er-Meisterschaft einen guten vierten Platz unter den zwölf besten 7er-Teams Deutschlands belegt und damit die Saison abgeschlossen und machen ab sofort Sommerpause. Belastet war die 7er-DM aus Sicht des SCN durch die Tatsache, dass die für das zweite Turnier der European 7s Trophy - die B-Europameisterschaft - in Lissabon am kommenden Wochenende nominierten Spielerinnen durch eine sogenannte Schutzssperre nicht eingesetzt werden durften.

Coach Kay Kocher und der SCN mussten auf alle fünf 7er-Nationalspielerinnen - der SCN-stellt wie in der 15er-Nationalmannschaft das mit Abstand größte Kontingent an Spielerinnen - verzichten und setzten eine Mischung aus erfahrenen und sehr jungen Spielerinnen ein. Aufgrund weiterer verletzungsbedingter Ausfälle zum Ende der Saison musste auch teilweise auf Spielerinnen unseres Kooperationspartners RGH zurückgegriffen werden. Diese gemischte Truppe wurde von unseren vorbildlichen, aber leider erheblich überspielten und angeschlagenen Spielführerinnen Lisa Bohrmann und  Elisa Trick angeführt und fuhr am Samstag in der Gruppe gegen den Würzburger RK (38:0) und den RC Mainz (31:12) deutliche Siege ein. Im letzten Spiel des Tages gab es eine ärgerliche 10:12-Niederlage gegen die Überraschungsmannschaft des USV Potsdam.

Damit war ein harter zweiter Turniertag vorgezeichnet, da man die Vorrunde im Ranking mit Platz vier abgeschlossen hatte und das schwere Gegner für die K.o.-Runde bedeutete. Unser Team hatte aber sehr gute Ansätze gezeigt und gerade die jungen Spielerinnen wie Chiara Aithal und Clara Tauschek - die abwechselnd auf der Gedrängehalbposition wirkten - oder Sarah Goßmann als Prop und Joy Weatherspoon hatten íhr großes Potential unter Beweis gestellt. Auch der Einsatz von Maxime Rath als Haklerin ist zukunftsweisend und die Routiniers Johanna Carter, Lisa Parmetler, Julia Rettig und Julia Wich-Schwarz harmonierten prima mit den Jungen. Wermutstropfen war der frühe Ausfall der starken Spielmacherin Leonie Hollstein.

Als Gruppenzweiter ging es dann am Samstag in das schwere Viertelfinale gegen den Vorjahresfinalisten Germania List, der auch auf zwei 7er-Nationalspielerinnen verzichten musste. In diesem Spiel zeigten die Blauen die beste Turnierleistung und zogen mit einem glatten 24:0 ins Halbfinale ein. Bereits dort traf man auf die späteren Meisterinnen vom RSV Köln und musste sich nach großem Kampf mit 5:27 geschlagen geben. Im abschliessenden Spiel gegen Potsdam um Platz drei war das Pulver verschossen und die dezimierten Blauen mussten ein 5:21 hinnehmen. An dieser Stelle gute Besserung an unsere verletzten Spielerinnen Maxime Rath und Leonie Hollstein. Köln hatte im Finale wenig Mühe mit dem Heidelberger RK und wurde mit einem überdeutlichen 45:7-Finalsieg deutscher 7er-Meister 2019, wozu wir gratulieren.

Kay Kocher und Temmanager Marcus Trick waren trotz des durchwachsenen Turnierverlaufes zufrieden. Kay Kocher attestierte seinem Team, dass "die jungen wie die erfahrenen Spielerinnen Alles gegeben und sich insgesamt toll präsentiert haben. Leider hat es uns in unserer Personalsituation insgesamt etwas an Speed gefehlt um den Titel zu verteidigen".

Damit endet die Saison und die Blauen erholen sich in der überfälligen Sommer- und Trainingspause, um in der kommenden Saison 2019/2020 wieder vorne anzugreifen. Ab sofort und bis zum Trainingsstart Ende Juli findet kein Training statt. Weitere Informationen zum Trainingsstart und zur neuen Saison folgen. Die Frauen des SCN bedanken sich bei allen Freunden, Fans, Sponsoren und Unterstützern und kommen nach der Sommerpause erholt und stärker wieder!

SCN Frauen 2019 06 16

Unser Bild zeigt die SCN-Delegation bei der 7er-DM 2019 in in Karlsruhe (Foto: privat).

Wir trainieren bei Pfitzenmeier

Wir trainieren bei Pfitzenmeier - www.pfitzenmeier.de

 

Karaaslan Dein Markt

 

und trinken

Privatbrauerei Hoepfner

 

So finden sie zu uns:

Unser Klubhaus und Sportgelände an der Tiergartenstraße 7, 69120 Heidelberg, liegt direkt neben der Jugendherberge und in unmittelbarer Nähe zum Heidelberger Zoo.
Das Klubhaus erreichen sie unter der Rufnummer 06221 - 439867 und 06221 - 9149658 oder per Nachricht an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Downloads

Hier können Sie das aktuelle Plakat mit den Terminen herunterladen.

... mehr Downloads

Aufnahmeantrag SCN

Hier finden Sie den Aufnahmeantrag um Mitglied beim Sportclub Neuenheim zu werden. Bitte füllen Sie alle Felder sorgfältig aus und über senden Sie es uns dann. Per Post - oder per Email.

Aufnahmeantrag SCN

... mehr Formulare

Zum Seitenanfang
Template by JoomlaShine.com Site Design by mindsphaere.de