Heidelberger Volksbank + REWE CITY + Heidelberg IT + Pfitzenmeier + Hoepfner + Winzergenossenschaft Schriesheim + Lionshome - Die Welt des schönen Wohnens + STYLYST - die Fashion-Suchmaschine + möbelhaus24 revolutioniert den Möbelhandel + Flietel-Heizung, Lüftung und Sanitär + neuenheimimmobilien + Niebel Rugby + barcentrale + carrot e-learning + entorch + FahrschuleFiehn + hagedorn + Ensinger + Uwe Schwager - Alles mit Holz + Medienservices + Therasport Heidelberg +

Auswärtssieg in Köln für die SCN-Frauenmannschaft zum Jahresende: Unsere Mädels haben zum Rückrundenauftakt das Topspiel der Frauenbundesliga in Köln gegen den gastgebenden ASV mit 15:12 (Halbzeitstand 10:0) gewonnen. In einem sprichwörtlichen Kampfspiel zeigten die 18 eingesetzten Neuenheimerinnen eine hervorragende Einstellung, überstanden eine zwischenzeitliche Unterzahl nach dem Anschlussversuch im zweiten Durchgang und kamen zu drei Versuchen von Steffi Gruber, Uli Borchardt und Anja Czaika. Damit überwintert unser Team als Tabellenführer in der Frauenbundesliga. Köln legte einen zwischenzeitlichen Anschlussversuch, damit mussten die Blauen nach 460(!) Bundesligaminuten erstmals wieder Gegenpunkte hinnehmen. Am Ende bekamen die Gastgeberinnen in der letzten Aktion dazu einen Strafversuch zugesprochen und konnten sich den defensiven Bonuspunkt sichern, bleiben dadurch auf Platz zwei.

Erstmals hatte der SCN in dieser Saison im Vorfeld erhebliche Personalsorgen, nachdem aus unterschiedlichsten Gründen sowohl der Betreuerstab, als auch beide Mannschaftsteile zahlreiche Ausfälle zu beklagen hatten. Am ärgsten hatte es die Hintermannschaft getroffen, so dass am Freitagabend im Abschlusstraining angesichts von nur noch sechs einsatzfähigen Dreivierteln die Stürmerin Denise Rottmann von der dritten Sturmreihe auf die Position des Eckdreiviertels versetzt werden musste. Dass beide Kickerinnen international im 7er-Rugby im Einsatz waren, erschwerte die Aufgabe zusätzlich. Von vornherein war klar, dass man fehlende Kickoptionen und die Ausfälle und Umstellungen der Hintermannschaft durch Kampfgeist und Cleverness würde ausgleichen müssen.

In Köln ließ sich unsere Truppe dann zunächst auch überhaupt nicht beeindrucken: weder von den schlechten Witterungs- und Platzverhältnissen, noch von den Gegnerinnen oder der Tatsache, dass nur drei Stürmerinnen als Reserven vorhanden waren. Im Gegenteil wurden die praktisch in Bestbesetzung angetretenen Gastgeberinnen sofort in die Defensive gedrängt und schon nach vier Minuten konnte Spielführerin Elisa Trick vom Gedränge weg die Verteidigung durchbrechen und Innendreiviertel Steffi Gruber den ersten Versuch des Tages auflegen. Auch die frühe Verletzung von Eckdreiviertel Lea Predikant unmittelbar danach und die damit verbundene Umstellung von Julia Wich-Schwarz in die Hintermannschaft bereitete keine Probleme. Julia hatte zu diesem Zeitpunkt innerhalb von 24 Stunden eine beachtliche Metamorphose von der Haklerin zum Eckdreiviertel durchlaufen, nachdem sie zunächst Denise Rottmann auf der dritten Reihe hatte vertreten sollen und löste kurzfristig ihre Interimsaufgabe auf Außen wie Denise sehr ordentlich. Gleich darauf belagerten die Blauen dann schon wieder das Malfeld des ASV, wurden immer wieder nur knapp gestoppt oder scheiterten an kleinen, eigenen Fehlern, ohne dass sich die Kölnerinnen hätten befreien können. Schließlich war es Uli Borchardt, die den Ball über die Linie tanken konnte. In der ersten Halbzeit dominierte der SCN nicht nur die Standards, sondern auch das Spiel, wobei man leider lediglich verpasste, mehr Punkte aus den Möglichkeiten zu machen. Halbzeit beim Stand von 10:0 für den SCN.

Wich Schwarz Julia 2016 12 03

Bild: Julia Wich-Schwarz greift an. (Foto: Hubert Bädorf)

Im zweiten Spielabschnitt machten die Blauen zunächst da weiter, wo sie aufgehört hatten, ehe dann doch noch die Kölnerinnen ins Spiel fanden und das Spiel richtig spannend wurde. Zunächst legten die Gastgeberinnen beim ersten groben Schnitzer in der Verteidigungsorganisation des SCN praktisch aus dem Nichts den Versuch auf der Eckfahne zum 5:10 Anschluss, dann geriet der SCN heftig unter Druck. Nach der Auswechslung der verletzten, zuvor erst eingewechselten Franziska Straub kurz nach der Halbzeit verblieb in einer harten Partie mit Jacqueline Späth nur noch eine letzte Reserve für eine spannende zweite Halbzeit in der zahlreiche Spielerinnen des SCN schon angeschlagen waren. Dann verhängte der Schiedsrichter auch noch eine Zeitstrafe gegen Steffi Gruber, so dass zwischenzeitlich in Unterzahl nur noch vier etatmäßige Hintermannschaftsspielerinnen auf dem Feld waren. Und der ASV Köln hatte jetzt doch noch seine Chance gewittert und attackierte wütend, das Spiel stand auf der Kippe. Doch die SCN-Mädels fanden nach einer dramatischen Viertelstunde wieder zum Spiel und entschieden nach Durchbruch von Jessi Neues und Phasenspiel der ganzen Mannschaft mit einem dritten Versuch das Spiel, Anja Czaika legte ab. In der letzten Aktion des Spieles erkannte der Unparteiische dann doch noch nach einer unübersichtlichen Aktion auf Strafversuch für Köln, der zwar erhöht wurde aber dem ASV eben auch nur einen defensiven Bonuspunkt bescherte.

Trainer Kay Kocher war nach dem Spiel stolz auf seine Mannschaft, die „aus allen Nöten eine Tugend gemacht und das Spiel diesmal auch und vor allem über den Kampf gewonnen hat. Mit dieser starken Einstellung haben wir knapp aber sehr verdient gewonnen!“

Damit ist das Jahr 2016 für die SCN-Mädels sportlich abgeschlossen, im Januar startet dann die Vorbereitung auf die weiteren Spiele der Rückrunde, auf das Halbfinale und auf das große Ziel deutsche Meisterschaft.

So spielte der SCN: 1 Noemi Mager 2 Marlis Gerigk 3 Jessica Neues 4 Anne-Liese Schömer (75. Jacqueline Späth) 5 Uli Borchardt 6 Julia Wich-Schwarz 7 Anja Czaika 8 Elisa Trick 9 Franziska Holpp 10 Lisa Bohrmann 11 Denise Rottmann 12 Steffi Gruber 13 Zoe Chioato 14 Lea Predikant (5. Franziska Straub, 50. Zoe Dickhaut) 15 Sandra Eckert.

Ergebnis ASV Köln - SC Neuenheim 12:15 (0:10); Schiedsrichter: U. Carstensen; Zuschauer: 150; Punkte: 0:5 (4.) V S. Gruber; 0:10 (20.) V U. Borchardt; 5:10 (50.) V J. Fischer; 5:15 (70.) V A. Czaika; 12:15 (80.) Strafversuch + E D. Kleine-Grefe. Gelbe Karten: - / S. Gruber (55.).

Wir trainieren bei Pfitzenmeier

Wir trainieren bei Pfitzenmeier - www.pfitzenmeier.de

 

Karaaslan Dein Markt

 

und trinken

Privatbrauerei Hoepfner

 

So finden sie zu uns:

Unser Klubhaus und Sportgelände an der Tiergartenstraße 7, 69120 Heidelberg, liegt direkt neben der Jugendherberge und in unmittelbarer Nähe zum Heidelberger Zoo.
Das Klubhaus erreichen sie unter der Rufnummer 06221 - 439867 und 06221 - 9149658 oder per Nachricht an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Downloads

Hier können Sie das aktuelle Plakat mit den Terminen herunterladen.

... mehr Downloads

Aufnahmeantrag SCN

Hier finden Sie den Aufnahmeantrag um Mitglied beim Sportclub Neuenheim zu werden. Bitte füllen Sie alle Felder sorgfältig aus und über senden Sie es uns dann. Per Post - oder per Email.

Aufnahmeantrag SCN

... mehr Formulare

Zum Seitenanfang
Template by JoomlaShine.com Site Design by mindsphaere.de

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.