Heidelberger Volksbank + REWE CITY + Heidelberg IT + Pfitzenmeier + Hoepfner + Winzergenossenschaft Schriesheim + Lionshome - Die Welt des schönen Wohnens + STYLYST - die Fashion-Suchmaschine + möbelhaus24 revolutioniert den Möbelhandel + Flietel-Heizung, Lüftung und Sanitär + neuenheimimmobilien + Niebel Rugby + barcentrale + carrot e-learning + entorch + FahrschuleFiehn + hagedorn + Ensinger + Uwe Schwager - Alles mit Holz + Medienservices + Therasport Heidelberg +

Herren

Berichte aus dem Spielbetrieb der Herrenmanschaften.
Zu unseren Heimspielen gibt es neben den Spielberichten auch ein Videozusammenschnitt der Begegnung.


 

Die „Mutter aller Derbys“ zwischen dem TSV Handschuhsheim und dem SC Neuenheim hielt in allen Belangen, was sie versprach. Nach kurzem Abtasten waren es zuerst die „Löwen“, die mit starken Gassen dem SCN die Grenzen aufzeigten und durch zwei Versuche auf 14:0 davonzogen. Dann aber machte der SCN Druck und kam durch schnell gespielte Phasen der flinken Verbindungsachse bis zur Pause auf 17:12 heran.

Nach der Halbzeit war es der feine Fuß von Nikolai Klewinghaus, der dem TSV die Punkte brachte. Einmal per Straftritt, dann mit etwas zu viel Platz per Dropkick war der Spielmacher für Neuenheim kaum zu bremsen. Den Knick ins zu diesem Zeitpunkt gut laufende TSV-Spiel brachte der Platzverweis gegen Paul Schüle, der im Tackle nach Boxkick zu spät kam. Eine harte, aber vertretbare Entscheidung von Schiedsrichter Jonathan Teppler. In Unterzahl waren nun die „Königsblauen“ wieder stärker, der Versuch des famosen Nicolas Rinklin läutete die spannende Schlussphase ein. Als in dieser auch noch der gerade wieder ins Spiel gekommen Felix Martel mit Gelb vom Felde musste, wurde es ein wahrer Nervenkrimi.

Es ging hin und her, mehrfach kratzte der TSV den Erzrivalen gerade noch von der Linie. Als die 13 tapferen „Löwen“ den letzten Straftritt zu ihren Gunsten holten, war der Kraftakt vollendet und der Prestigesieg knapp, aber verdient eingetütet.

TSV Handschuhsheim - SC Neuenheim 23:19 (17:12), SCN: Becker - S. Robl (52. Strauch), Hoffmann, Nkosi, Meder - Harris, Paine (70. Esadze) - Viviers (65. Didebashvili), Rinklin, Lehmann (73. Fuchs) - Portillo, Burisch (50. Davison) - Weiss (75. van Tonder), Rikadze, Landsberg (55. Pipke).

Schiedsrichter: Teppler (Südafrika); Zuschauer: 550; Punkte: 7:0 (12.) V Schüle + E Klewinghaus; 14:0 (17.) V Fairhurst + E Klewinghaus; 14:5 (35.) V Meder; 17:5 (38.) S Klewinghaus; 17:12 (40.) V Lehmann + E Nkosi; 20:12 (45.) S Klewinghaus; 23:12 (52.) Sprungtritt Klewinghaus; 23:19 (75.) V Rinklin + E Nkosi; Zeitstrafen: Hartmann (32.), Martel (73.)/Rikadze (50.); Platzverweis: Schüle (60.).

Aufstellung gegen TSV HandschuhsheimAm Samstag um 16.00 steht für uns das Highlight der Vorrunde an. Mit folgender Aufstellung wollen wir in die Mutter aller Derbys gegen den Favoriten und amtierenden deutschen Vizemeister TSV Handschuhsheim gehen:

  1. Kevin Landsberg
    2. Giorgi Rikadze
    3. Paul Weiß
    4. Mick Burisch
    5. William Portillo
    6. Robert Lehmann
    7. Andre Viviers
    8. Nicolas Rinklin
    9. Oliver Paine (C)
    10. Samj Harris
    11. Aaron Meder
    12. Mondli Nkosi
    13. Luca Hoffmann
    14. Sebastian Robl
    15. Leo Becker
  2. Tom Pipke
    17. Marco van Tonder
    18. Te Ira Davison
    19. Shalva Didebashvili
    20. Andre Fuchs
    21. Marten Strauch
    22. Rezo Esadze

Trainer: Alexander Widiker und Clemens von Grumbkow
Physio: Gregor Rosch

Und weil nach dem Derby, vor dem Derby ist. Gibt es gleich zum Anschluss das zweite Derby, der zweiten Mannschaften in der Regionalliga.

Aufsteiger SC Neuenheim 02 unterlag der Rudergesellschaft Heidelberg nach einem kampfbetonten und weitgehend ausgeglichenen Spiel nicht unverdient mit 11:22, weil die Mannschaft von Kapitän Oliver Paine drei Versuchschancen nicht nutzte, Mondli Nkosi eine leichte Erhöhung neben die Stangen kickte und die RGH regelsicherer spielte. Dass die junge Schiedsrichterin Antonia Nußbaumer (19 Jahre) aus Marburg zehn Bodenspiel-Straftritte gegen den SCN verhängte, war jedenfalls nicht ihre Schuld; sie hatte den Ball ja nicht festgehalten. 

Der SCN drückte in den ersten 20 und den letzten zehn Minuten, machte daraus aber nur sechs Straftritt- und fünf Versuchspunkte. Die RGH legte auch nur einen Versuch, hatte in Benedikt Spiess aber einen Goalkicker, der mit der Erhöhung und vier Straftritten 14 Punkte bei einer 100-Prozent-Ausbeute buchte. „Es war kein schönes Spiel, weil sich die Mannschaften neutralisierten. In der zweiten Halbzeit hatten wir leichte Vorteile“, fand RGH-Trainer Mustafa Güngör und hatte damit völlig Recht. 

SC Neuenheim - RG Heidelberg 11:22 (6:9), SCN: Harris - S. Robl (72. Meder), Hoffmann, Wakefield, Tasche - Nkosi, Paine - Viviers, Rinklin, Lehmann - Portillo, Burisch (60. Davison) - Weiss, Ngubane, Landsberg (60. Pipke).

RGH: B. Beyram (20. Behlke) - Hacker, T. Biniak, Lichtenberg (70. Wagner), Wadlinger (25. L. Biniak) - F. Heimpel (30. Ueberle), Spiess - Soteras-Merz, Lang (41. Augel), J. Schreieck - Hug, Schiffers (30. Wahl) - Gogo (75. Qbama), E. Heimpel, Dickinson.

Schiedsrichterin: Nußbaumer (Marburg); Zuschauer: 350; Punkte: 3:0 (3.) Straftritt Nkosi; 3:3 (13.) Dropkick F. Heimpel; 6:3 (31.) S Nkosi; 6:6, 6:9, 6:12 (35., 40., 42.) S Spiess; 6:19 (45.) Versuch T. Biniak + Erhöhung Spieß; 6:22 (75.) S Spiess; 11:22 (79.) V Rinklin; Zeitstrafe: Viviers (62.).

Die Herren des SCN können auch ihr 4. Spiel in Folge gewinnen. Im SüdwestEnergie-Stadion in Pforzheim schlagen sie die dort heimische SG TV/CfR Pforzheim mit 35:12 (Halbzeit 18:7) und holen sich auch den wichtigen Offensivbonuspunkt für mehr als vier gelegte Versuche. Verbinder Mondli Nkosi ( 1 Versuch und 10 Kickpunkte) zeigte ein ganz famose Leistung und wurde zurecht von der SWE Südwestenergie GmbH zum Man of the Match gekürt. Mondli Nkosi Man of the Match in Pforzheim
Seine Sprint- und Finisher- Qualitäten zeigte auch Außendreiviertel Jushua Tasche, der gleich zwei Versuche legen konnte. Pforzheim machte es unseren Jungs zwischenzeitlich auch leicht, indem sie sich durch zwei Gelbe Karten selbst dezimierten. Weitere Versuche legten Nicholas Rinklin nach Aufbruch vom angeordnete Gedränge und Luke Wakefield. Alle Ergänzungsspieler wurden eingewechselt und fügten sich nahtlos ins Team ein.

Damit klettert unser Team sogar an der Rudergesellschaft Heidelberg vorbei und belegt damit mindestens bis zum kommenden Wochenende, an dem es zum Heidelberger Stadt-Derby gegen eben die RG Heidelberg geht, den dritten Tabellenplatz. Gratulation an das gesamte Team!191021 Tabelle H BL

Zufriedenheit nach dem vierten SCN-Sieg

Zufriedenheit herrscht beim SC Neuenheim nach dem vierten Sieg in Folge. In Pforzheim hatte der SCN einen gehörigen Kampf zu absolvieren, den die „Königsblauen“ aber ohne Fehl und Tadel annahmen. Der flinke Joshua Tasche war von den Pforzheimern nur schwer in Zaum zu halten und legte zweimal in der ersten Halbzeit im SG-Malfeld ab. Die wuchtig vorgetragenen Angriffe konnten die Gastgeber nur noch regelwidrig aufhalten, zwei gelbe Karten waren die Folge. Die Überzahl nutzten die Neuenheimer und zogen noch vor der Pause davon. 

Auch nach der Einwechslung der gesamten Reservebank blieb der SCN-Auftritt ansprechend, sodass Trainer Alexander Widiker konstatierte: „Wir haben den Kampf angenommen und ein gutes Spiel gezeigt. So kann’s weitergehen!“

Durch den Bonuspunkt-Erfolg zog der SCN nach Punkten mit dem TSV Handschuhsheim gleich und will nun zeigen, als Aufsteiger auch in der Spitzengruppe bestehen zu können. 

SG Pforzheim - SC Neuenheim 12:35 (7:18), SCN: Harris - Tasche (60. S. Robl), Hoffmann, Wakefield (72. Esadze), Sita (70. Meder) - Nkosi, Paine - Viviers, Rinklin, Lehmann - Davison (55. Burisch), Portillo (72. Njie) - Weiss (72. van Tonder), Ngubane, Landsberg (50. Pipke).

Schiedsrichter: Radtke (Mainz); Zuschauer: 150; Punkte: 0:5 (12.) V Tasche; 0:10 (22.) V Portillo; 7:10 (30.) V Broughton + E Tutilla; 7:13 (37.) S Nkosi; 7:18 (40.+2) V Tasche; 7:21 (50.) S Nkosi; 7:28 (62.) V Wakefield + E Nkosi; 12:28 (77.) V Broughton; 12:35 (80.) V + E Nkosi; Zeitstrafen: Hierse (35.), De Bruyn (40.)/-.

Wir trainieren bei Pfitzenmeier

Wir trainieren bei Pfitzenmeier - www.pfitzenmeier.de

 

Karaaslan Dein Markt

 

und trinken

Privatbrauerei Hoepfner

 

So finden sie zu uns:

Unser Klubhaus und Sportgelände an der Tiergartenstraße 7, 69120 Heidelberg, liegt direkt neben der Jugendherberge und in unmittelbarer Nähe zum Heidelberger Zoo.
Das Klubhaus erreichen sie unter der Rufnummer 06221 - 439867 und 06221 - 9149658 oder per Nachricht an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Downloads

Hier können Sie das aktuelle Plakat mit den Terminen herunterladen.

... mehr Downloads

Aufnahmeantrag SCN

Hier finden Sie den Aufnahmeantrag um Mitglied beim Sportclub Neuenheim zu werden. Bitte füllen Sie alle Felder sorgfältig aus und über senden Sie es uns dann. Per Post - oder per Email.

Aufnahmeantrag SCN

... mehr Formulare

Zum Seitenanfang
Template by JoomlaShine.com Site Design by mindsphaere.de