Heidelberger Volksbank + REWE CITY + Pfitzenmeier + Hoepfner + Winzergenossenschaft Schriesheim + Flietel-Heizung, Lüftung und Sanitär + neuenheimimmobilien + Niebel Rugby + barcentrale + carrot business + entorch + FahrschuleFiehn + hagedorn + Ensinger + Uwe Schwager - Alles mit Holz + Medienservices + Therasport Heidelberg +

Berichte und Infos

Unsere Frauenmannschaft hat am vergangenen Samstag auch beim zweiten Vorrundenturnier der 7er-Liga Südwest tolles 7er-Rugby gezeigt und nach vier Siegen gegen den TSV Handschuhsheim (47:0), Stade Sarrois Saarbrücken (58), den Freiburger RC (44:0) und den Heidelberger RK (15:5) als Turniersieger einen weiteren großen Schritt zu Qualifikation für das Endturnier um die 7er-DM 2018 gemacht.

Wie es fast schon schöner Brauch ist, war für den SCN eine tolle Mischung aus jungen und erfahrenen Spielerinnen am Start. Lisa Bohrmann dirigierte mit all ihrer Erfahrung als Spielmacherin die ungestümen Stürmerinnen Anja Czaika, Elisa Trick und Jess White, sowie ihre Adjutantin Amelie Harris und die schnellen Nebenleute Lea Predikant und Maxime Rath. Eckdreiviertel Maite Bredehöft durfte reichlich Erfahrung neben eben diesen Spielerinnen sammeln und wurde immer mutiger, ebenso die im Sturm die Debütantinnen Annabel Mai und Andrea Aguilar. Die ganze Truppe zeigte eine starke  Leistung und ließ erst in den Schlussminuten des Finales gegen den HRK etwas nach, als aber auch dieses Spiel schon entschieden war und der Heidelberger RK schließlich eine undurchsichtige Situation nach einem Straftritt zum Versuch nutzen konnte.

Stankovic Amelie

Bild: Amelie Harris spielte ein sehr starkes Turnier in Hochspeyer. (Foto: Karlheinz Lörch)

In der kommenden Woche ist wieder Bundesliga und damit eben auch 15er-Rugby angesagt. Dann steht auf eigenem Platz das Topspiel der Bundesliga an, wenn der ASV Köln ebenfalls bisher ungeschlagen zur Neuauflage des letzten Meisterschaftsendspieles nach Neuenheim kommt. Ankick ist am kommenden Samstag, dem 28.10.2017, um 14.00 Uhr auf dem Museumsplatz. Im Anschluss treffen ebenda die SCN-Herren zum Derby im Lokalderby auf den TSV Handschuhsheim. Also raus auf den Sportplatz und die Blauen unterstützen!

 

Wir kämpfen um den ersten Saisonsieg, nun kommt die RG Heidelberg über den Neckar und hat mit all ihren Siebenerrugby-Spezialisten eine große Angriffspower an Bord. Wir begrüßen wir unsere Freunde von der Rudergesellschaft Heidelberg, den deutschen Siebenerrugby-Meister 2017, mit seinem Trainer, unserem Ehrenmitglied Rudolf Finsterer.

Das Spiel wird von Herrn Frank Himmer von Hannover 78 geleitet, der seine lange und international glanzvolle Schiedsrichter-Laufbahn am heutigen Tag beendet. Wir danken Frank für zahlreiche nette Begegnungen auf den Rugbyplätzen und verzeihen ihm alle Straftritte, die er in der Vergangenheit gegen unsere Mannschaften verhängen musste. Inzwischen ist unser Team so brav und regelsicher geworden, dass es sich kaum noch Penalty-Kicks einhandelt.

In dieser Saison warten wir noch auf den ersten Sieg unseres neu formierten Teams. Ob er ausgerechnet gegen die RGH glücken wird, ist zu hoffen, aber alles andere als sicher. Denn Rudi Finsterers Mannschaft ist eine sehr schnelle und spielstarke Einheit, die nach fünf Spieltagen nicht zu Unrecht auf dem dritten Tabellenplatz steht - punktgleich mit dem deutschen Meister Heidelberger Ruderklub und dem SC Frankfurt 1880.

Übrigens - kostenlose Parkmöglichkeiten für alle Zuschauer gibt es beim Tiergartenschwimmbad.

Die Schüler- und Jugendmannschaften des SCN und des HRK in den Altersklassen U12, U14 und U14 reisen am Wochenende nach Prag, um bis zum Sonntag in der tschechischen Hauptstadt an einem internationalen Turnier teilzunehmen. Ein Höhepunkt der Reise ist am Samstag ein Besuch des Länderspiels zwischen Tschechien und den Barbarians aus Südafrika.

Am Donnerstag, den 26. Oktober, sind unsere Männer ab 17 Uhr im Neuenheimer Mathematikón in der Berliner Str. 45 zu Gast, um gemeinsam mit unserem Trikotwerbepartner Sahin Karaaslan das Jubiläum "ein Jahr REWE im Mathematikón" zu feiern. Die Fans des SCN 02 sind dazu herzlich eingeladen.

2017/18 Herrenteam des SC Neuenheim

Hintere Reihe v.l.n.r.: Valentin Heuser, Ean Wirths, Nikolai Klewinghaus, Andreas Gräfl, Te Ira Davison, Abdoulie Njie, Jakob Schneider, Sebastian Robl, Rezo Esadze.
Mittlere Reihe v.l.n.r.: Giovanni Engelbrecht, Prinz Philipp zu Löwenstein, Thomas Taljaard, Giorgi Gujabidze, Tobias Robl, Andre Viviers, Tom Pipke, Owen Paine, Trainer Lars Eckert.
Vordere Reihe v.l.n.r.: 2. Vorsitzender Ramachandra Aithal, Fabian Damaschek, Giorgi Rikadze, Juandre Kühn, Kapitän Paul Weiss, Leonard Becker, Luca Hoffmann, Constantin Schiemer, Qhama Babana.

Es fehlen: Stelio Dafonseca, Shalva Didebashvili, Ketekete Domingos da Silva, William Esau, Luan Fouche, Jermaine Jansen, Jonathan Katona, Alexander Klewinghaus, Matthias Kunzmann, Kevin Landsberg, Aaron Meder, Sam Paine, Tomas van Gelderen, Clemens von Grumbkow, Alexander Widiker sowie unsere mediz. Abteilung Dr. Ralf Huppertz, Barbara Eger, Marlis Gerigk und Jule Eberle.

Am Freitag den 13. 10 bestritt die SCN U16 ihr erstes Saisonspiel in der neu gegründeten Liga Süd-West gegen die RGH. Unser Team kann sich diese Saison über Verstärkung vom HSV Götzenhain und dem BSC Offenbach freuen. So mischten sich 5 Spieler, die ihr erstes Rugbyspiel bestritten, unter erfahrene "alte Hasen" und besiegten gemeinsam die RGH mit 66:24.

Kommendes Wochenende geht es weiter auf einem internationalen 7er Turnier in Prag bevor am 27.10.17 das erste Auswärtsspiel gegen den HRK ansteht.

SCN U16 gegen RGH

Durch eine vermeidbare 17:20 (5:15)-Heimniederlage gegen den RK Heusenstamm hat der SC Neuenheim mit den Südhessen den Platz getauscht und ist nun Tabellenletzter. Team und Verantwortliche des SCN sind sich der prekären Situation bewusst, rechnen aber mit einer guten Rückrunde, da die Langzeitverletzten Shalva Didebashvili, Grigol Sanadiradze, Stelio da Fonseca, Thomas Taljaard, Giorgi Gujabidze und Leo Becker dann gesund sind, Tomás van Gelderen vom Auslandssemester in Spanien zurück ist und Sportchef Ramachandra Aithal noch einige Trümpfe im Ärmel hat. Man will aber nicht zocken, sondern mit solider Trainingsarbeit überzeugen und die notwendigen Punkte erkämpfen.

Beide Mannschaften legten je drei Versuche und lieferten sich ein faires und jederzeit spannendes Spiel mit der besten Leistung in dieser Saison. Die Heusenstammer hatten in Zinzan Hees den erfolgreicheren Kicker, der fünf Punkte erzielte. Die Neuenheimer hatten ihren Spielmacher und Kickspezialisten Nikolai Klewinghaus an das Europacup-Team des HRK abgegeben, was sich bitter rächte.

Stark verbessert präsentierte sich der SCN-Sturm im offenen Spiel und an der Gasse. Je häufiger die sehr junge und neu formierte Mannschaft zusammen trainiert und spielt, desto besser klappen die Automatismen. Das Spiel ging verloren, weil in der Anfangs- und Schlussphase klare Versuchschancen im Übereifer und durch Leichtsinnfehler ungenutzt blieben. Ihr Comeback nach sehr langer Verletzungspause feierten Giovanni Engelbrecht und Andre Fuchs.

Die SCN-Frauenmannschaft hat auch das erste Auswärtsspiel der neuen Bundesligasaison gewonnen, in Mainz holte das Team gegen die SG Rhein-Main einen deutlichen 53:8-Sieg. Bereits zu Halbzeit hatte es in einer harten Partie 30:3 für Neuenheim gestanden und am Ende standen neun Versuche durch Amelie Harris(2), Franziska Holpp, Jessica Neues, Lea Predikant(3), Maria Saile und Samira Schuster zu Buche. Samira Schuster traf dazu mit zwei Straftritten und einer Erhöhung. Der SCN bleibt mit der optimalen Punktausbeute von 10 Punkten aus zwei Spielen an der Tabellenspitze, verfolgt vom ASV Köln (9 Punkte).

Insgesamt eine beachtliche Leistung des jungen SCN-Teams, das in Mainz vier Debütantinnen einsetzte, seine komplette zweite Reihe und fast die halbe Hintermannschaft aus dem letzten Spiel ersetzen musste und in dessen umgestellter Hintermannschaft acht von elf eingesetzten Spielerinnen auch in einer U20 spielberechtigt gewesen wären. Leider aber war der Sieg auch teuer erkauft, denn mit den beiden verletzten Nationalprops Marlis Gerigk und Noemi Mager haben die Blauen wichtige Pfeiler des Spiels für die nächsten Wochen und Monate verloren und die Luxussituation der Trainer auf der ersten Sturmreihe hat sich auf einen Schlag in Luft aufgelöst.

Saile Maria

Bild: Maria Saile zeigte ein starkes Comeback nach langer Pause. (Foto: Karlheinz Lörch)

In ersten Viertelstunde der Partie hatte die für die erkrankte Steffi Gruber auf der Innenposition aufgelaufene Lea Predikant bereits nach acht Minuten die gegnerische Verteidigung zwei mal zum Versuch rechts außen überlaufen und Samira Schuster einen dieser Versuche erhöht, sowie aus 25 Metern einen Straftritt durch die Stangen gejagt. Danach fing sich der Gegner und überzeugte vor allem kämpferisch. Die kompromisslose Verteidigung und recht viele Regelverstöße der Gastgeberinnen am Kontaktpunkt machten es unseren Stürmerinnen und unserer Halbspielerin Johanna Carter in der Folge denkbar schwer das eigene Phasenspiel auf Tempo zu bringen. Zunächst verkürzte Schlussspielerin Pia Richter für die SG per Straftritt, dann war es aber die blitzschnelle, blutjunge Hintermannschaft des SCN, die ihre fleißigen Stürmerinnen für Schwerstarbeit mit Versuchen belohnten. Die von den erfahrenen Nationalspielerinnen Franzi Holpp und Lisa Bohrmann betreuten Youngsters rasten im Spielverlauf gleich sieben mal ins gegnerische Malfeld: zunächst war das in der ersten Hälfte noch zwei Mal die U18-Nationalspielerin Amelie Harris, während Franzi Holpp einmal selbst vollstreckte. Halbzeitstand 30:3 für den SCN.

Im zweiten Durchgang wechselten die SCN-Trainer - wie es sich für eine Talentschmiede gehört - alle Reserven ein und so kamen mit Katalina Bechtel, Maite Bredehöft, Katy Dockery und Catharina Günther gleich vier Debütantinnen zu vielversprechenden Bundesligadebuts. Zunächst kam Samira Schuster zum nächsten Versuch für die Blauen, dann nutzten die Gastgeberinnen ihre einzige Einlaufchance zum Versuch links außen. Das war es dann aber so ziemlich für die SG Rhein-Main, denn die eingewechselten SCN-Spielerinnen wirbelten sie nochmal ordentlich durcheinander. Maria Saile hatte dabei nach über einem Jahr Spielpause in der Bundesliga ein bemerkenswertes Comeback. Der kleine Blitz aus Rottweil legte erst einmal Lea Predikant den nächsten Versuch auf und schob dann persönlich noch einen nach, da war sie kaum zehn Minuten auf dem Feld. Den letzten Versuch aus Neuenheimer Sicht bereitete dann die nach einem langen Sprint kurz vor dem Malfeld gestoppte Katalina Bechtel in ihrem ersten Bundesligaspiel vor. Prop Jessi Neues musste sich den Weg nur noch einen letzten Meter ins Malfeld bahnen. Endstand 53:8 aus Neuenheimer Sicht.

Die SCN-Trainer waren nach dem Spiel zufrieden mit ihren Kämpferinnen, einverstanden mit dem Bonuspunktsieg und begeistert von den jungen Wilden, die sich ebenso furchtlos iin die Schlacht geworfen hatten wie die alten Hasen. Trainer Marcus Trick beweinte aber eben auch die Verletzungen seiner beiden Props... 

In zwei Wochen geht es am 28. Oktober zuhause im Spitzenspiel der Bundesliga gegen den doppelten deutschen Vizemeister ASV Köln, der ebenfalls noch ungeschlagen in der Bundesliga ist und gegen den SCN auf Revanche sinnt. Bis dahin gilt es konzentriert den eigenen Weg weiterzugehen, gesund zu werden und zu bleiben, sowie fleißig zu trainieren.

So spielte der SCN: 1 Jessica Neues 2 Marlis Gerigk (45. Katy Dockery) 3 Noemi Mager (20. Jessica LaMoe) 4 Zoe Dickhaut (60. Jess White) 5 Dilek Menekse (50. Catharina Günther) 6 Denise Rottmann 7 Anja Czaika 8 Elisa Trick © 9 Johanna Carter 10 Franziska Holpp 11 Maxime Rath (60. Maria Saile) 12 Lisa Bohrmann 13 Lea Predikant 14 Amelie Harris (60. Katalina Bechtel) 15 Samira Schuster (75. Maite Bredehöft).

Ergebnis SG Rhein-Main – SC Neuenheim 8:53 (3:30); Schiedsrichter: P. Keller; Zuschauer: 100; Punkte: 0:7 (4.) V L. Predikant + E S. Schuster, 0:12 (8.) V L. Predikant, 0:15 (14.) S. S. Schuster, 3:15 (20.) S P. Richter, 3:20 (28.) V A. Harris, 3:25 (37.) V F. Holpp, 3:30 (40.) V A. Harris, 3:35 (50.) V S. Schuster, 8:35 (60.) V P. Richter, 8:38 (67.) S S. Schuster, 8:43 (70.) L. Predikant, 8:48 (75.) V M. Saile, 8:53 (77.) V J. Neues.

Wir trainieren bei Pfitzenmeier

Wir trainieren bei Pfitzenmeier - www.pfitzenmeier.de

 

und trinken

Privatbrauerei Hoepfner

 

So finden sie zu uns:

Unser Klubhaus und Sportgelände an der Tiergartenstraße 7, 69120 Heidelberg, liegt direkt neben der Jugendherberge und in unmittelbarer Nähe zum Heidelberger Zoo.
Das Klubhaus erreichen sie unter der Rufnummer 06221 - 439867 und 06221 - 9149658 oder per Nachricht an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Downloads

Hier können Sie das aktuelle Plakat mit den Terminen herunterladen.

... mehr Downloads

Aufnahmeantrag SCN

Hier finden Sie den Aufnahmeantrag um Mitglied beim Sportclub Neuenheim zu werden. Bitte füllen Sie alle Felder sorgfältig aus und über senden Sie es uns dann. Per Post - oder per Email.

Aufnahmeantrag SCN

... mehr Formulare

Zum Seitenanfang
Template by JoomlaShine.com Site Design by mindsphaere.de