Frauen gewinnen Bronze bei den deutschen 7er Meisterschaften

Unsere Frauen beenden die Saison 2021/22 mit der deutschen Vizemeisterschaft im 15er Rugby 🥈und einem hervorragenden dritten Platz 🥉bei der deutschen 7er Meisterschaft in Hannover. Das sind tolle Erfolge auf die die gesamte Mannschaft stolz sein kann!
Gratulation an das gesamte Team!

Am vergangenen Wochenende hatten die Blauen um ihre Skipperin Steffi Gruber den ersten Turniertag mit drei glatten Gruppensiegen gegen die SG Götticorns (41:0), die SG Darmstadt/Mainz (43:0) und den SC Stusta München (59:0) makellos und auf Platz eins der Setzliste abgeschlossen. Dabei hatten die Blauen viel Energie in das letzte Gruppenspiel gesteckt, um möglichst viel Punkte zu machen und dieses Zwischenziel zu erreichen und das vorzeitige Aufeinandertreffen mit dem Heidelberger RK zu vermeiden. Entsprechend war das Entsetzen über den weiteren Spielplan, als klar wurde, dass die Deutschen Rugby-Frauen (DRF) gegen alle gängigen Gepflogenheiten im Sport das Halbfinale mit den Plätzen eins gegen drei und zwei gegen vier ausspielen wollte. Eine sportliche Farce, die unseren Protesten zum Trotz durchgezogen werden sollte. (mehr …)

WeiterlesenFrauen gewinnen Bronze bei den deutschen 7er Meisterschaften

Deutlicher Heimsieg gegen Heusenstamm

Mit einem 95:7-Heimsieg läutete die Herrenmannschaft gegen den RK Heusenstamm den Endspurt für die aktuelle Saison ein. Bei schönstem Sommerwetter und cirka 150 Zuschauern erzielten die Königsblauen 15 Versuche durch Senzo Ngubane, Felix Lammers (5), Cieran Anderson (2), Alex Klewinghaus, Alexander Biskupek (2), JC Rossouw, Finn Schwager, Oliver Paine und Philipp von Poser, der RK Heusenstamm punktete durch einen Versuch von Guisepppe Piano und eine Erhöhung von Pascal Schuster. Für unsere Mannschaft geht es in…

WeiterlesenDeutlicher Heimsieg gegen Heusenstamm

Frauen unterliegen im Endspiel dem Heidelberger RK

Wir gratulieren dem Heidelberger RK zur deutschen Meisterschaft 2022. Leider waren die Zebras gestern im Endspiel nicht zu schlagen und gewannen am Ende zu hoch mit 39:3 (Halbzeitstand 10:3). In der ersten Halbzeit hatte es zunächst nicht nach einem Sieg des HRK ausgesehen und schon gar nicht in dieser Höhe. Es waren die in Rot gewandeten SCN-Frauen um die Spielführerinnen Lisa Bohrmann und Steffi Gruber, die zunächst das Heft in die Hand nahmen und nach zehn Minuten in Führung gingen.

In der Folge hätten sie die 3:0-Führung nach einem Straftritt von Laura Schwinn sogar ausbauen müssen, allerdings scheiterten sie mit mehreren großen Einlaufchancen jeweils kurz vor dem Malfeld, ließen auch Kickchancen ungenutzt. So kam der HRK nach 25 Minuten ins Spiel und konnte noch vor der Pause durch zwei Versuche das Spiel drehen. Nach der Pause kamen die Blauen dann leider nie mehr wirklich ins Spiel zurück, und verloren im Zuge zahlreicher Auswechslungen zwischenzeitlich für eine Viertelstunde komplett die Linie, was in der Endabrechnung zu einem deutlichen Sieg der Gastgeberinnen führte.

Nach einer durchwachsenen Bundesliga-Saison mit einer schier endlosen Zahl an Ausfällen war schlicht nicht mehr drin. Jetzt geht der Blick nach vorne, um in der nächsten Saison wieder voll anzugreifen. Der HRK wird dann etwas schlagbarer sein, weil die großartige Svetlana Hess ihre lange Karriere beendet, an deren Ende sie im Finale gestern nochmal eine formidable Leistung gezeigt hat. Wir gratulieren!

(mehr …)

WeiterlesenFrauen unterliegen im Endspiel dem Heidelberger RK