Unsere Frauen beenden die Saison 2021/22 mit der deutschen Vizemeisterschaft im 15er Rugby ūü•ąund einem hervorragenden dritten Platz ūü•Čbei der deutschen 7er Meisterschaft in Hannover. Das sind tolle Erfolge auf die die gesamte Mannschaft stolz sein kann!
Gratulation an das gesamte Team!

Am vergangenen Wochenende hatten die Blauen um ihre Skipperin Steffi Gruber den ersten Turniertag mit drei glatten Gruppensiegen gegen die SG G√∂tticorns (41:0), die SG Darmstadt/Mainz (43:0) und den SC Stusta M√ľnchen (59:0) makellos und auf Platz eins der Setzliste abgeschlossen. Dabei hatten die Blauen viel Energie in das letzte Gruppenspiel gesteckt, um m√∂glichst viel Punkte zu machen und dieses Zwischenziel zu erreichen und das vorzeitige Aufeinandertreffen mit dem Heidelberger RK zu vermeiden. Entsprechend war das Entsetzen √ľber den weiteren Spielplan, als klar wurde, dass die Deutschen Rugby-Frauen (DRF) gegen alle g√§ngigen Gepflogenheiten im Sport das Halbfinale mit den Pl√§tzen eins gegen drei und zwei gegen vier ausspielen wollte. Eine sportliche Farce, die unseren Protesten zum Trotz durchgezogen werden sollte.

Im Viertelfinale am Sonntagmorgen – bei dem leistungsgerecht der Platz eins gegen den Platz acht vom Samstag spielte – gewannen unsere Spielerinnen mit einem klaren 24:0 gegen den RK 03 Berlin. Leider war dann aber im vorgezogenen Endspiel im Halbfinale gegen den Heidelberger RK schon Schluss, denkbar knapp mit 14:15 endete die Begegnung mit den Zebras, die sich dann im Finale gegen die Gastgeberinnen vom SC Germania List mit 24:0 durchsetzten und das Triple gewannen, zu welchem wir gratulieren.

Im Spiel um Platz drei war nach der Enttäuschung um den so denkbar knapp verpassten Finaleinzug die Luft dann ziemlich raus, dennoch wurde gegen den TSV Handschuhsheim die Bronzemedaille gewonnen.

Wir bedanken uns beim gastgebenden SC Germania List und den vielen Schiedsrichterinnen und Schiedsrichtern, sowie den Ballkindern f√ľr die Organisation und Durchf√ľhrung der Veranstaltung.

Ab sofort ist jetzt Sommer- und damit auch Trainingspause, im Juli startet dann die Vorbereitung auf die Saison 2022/2023.